Schlagwort-Archive: netzfundstück

Perspektiven

brandenburgerEs hat bestimmt schon Tausende in den Wahnsinn getrieben, die nur einen kleinen Funken räumliches Vorstellungsvermögen in sich tragen: Die unsägliche Darstellung des Brandenburger Tors auf den Scheiben der Berliner U-Bahn. Die Säulen sehen darauf aus, als hätte die BVG einen dreijährigen, blinden Graphiker beschäftigt.

Jetzt hat die BVG (zugegeben sehr sympathisch) auf Twitter ihre Sicht der Dinge dargestellt:
 

Mi aerodeslizador está lleno de anguilas

An dieser Stelle möchte ich anlässlich der letzten Show* den grandiosen Monty Python meinen Tribut zollen. Unter dem Motto „One Down, Five To Go“, brannten sie noch einmal ein humoristisches Feuerwerk ab.

Monty Python *1969 †2014
This Python is no more… it has ceased to be… this is an EX-Python.

And Now For Something Completely Different: „My hovercraft is full of eels“, übersetzt in 200 Sprachen

*freundlicherweise übertragen von arte, aber wahrscheinlich im Zuge der staatlich angeordneten Kulturvernichtung wieder „depubliziert“

 

Fulano de Tal

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher im Ausland heißt:

  • USA – John Doe
  • Großbritannien – Fred Bloggs
  • Frankreich – Jean Dupon
  • Lateinamerika – Juan Pérez, Fulano de Tal
  • Schweden – Kalle Svensson
  • Schweiz – Herr und Frau Schweizer, Pierre Dupont
  • Finnland – Matti Meikäläinen
  • Russland – Iwan Iwanowitsch Iwanow
  • Israel – Israel Israeli
  • Polen – Jan Kowalski
  • Niederlande – Jan Modaal
  • Italien – Mario Rossi
  • Indien – Ashok Kumar
  • China – 陳大文